Tchüss Samothraki …

Mit über 30 Knoten Wind verlassen wir Samothraki..

Hier mustten wir unser Rollreff reparieren da sich die Reffleine um das Segel gewickelt hatte, den 3mm dicken Stahl der Rollreffanlge aufgebogen und den Bügel für die Seilführung abgerissen hatte.

Dank eines ortsansäßigen Schloßers konnte der Bügel angeschweißt und mit viel Muskelkraft der Stahl wieder gerade gebogen werden…. zum Glück funktionierte die Reperatur auch bei den etwas raueren Bedingungen  ..:-)

 

Selbst eingelegte Sardinen Filets … das zubereiten der Filets erfordert etwas Finger-Spizzen-Gefühl da diese nicht mit dem Messer sondern wirklich mit den Händen aufgeschlitzt und entgrätet werden.

Danach braucht Ihr noch Knoblauch, frische Petersillie, Zitrone, Pfeffer Salz und gutes Olivenöl…. sehr lecker und die Arbeit alle mal wert!

 

Tja das Foto von den fertigen Filets hab ich garnicht… kommt beim nächsten mal nach 😉

 

 

Wir hatten 5,898 Besucher 🙂

Neue Fenster BB / STB

Krass Löcher in sein eigenes Boot zu schneiden… besonders wenn diese eine gewisse Größe haben.. wie in diesem Fall die Fenster.

Aber irgendwann musste es ja mal sein ….

Zu nächst habe ich die (leider gerade erste neu angebrachte) Innenverkleidung abgemacht und mit mehreren Messungen und vorsichtigen Bohrungen die genaue Lage der Fenster ermittelt.

Dann habe ich Schablonen ausgeschnitten und diese sehr vorsichtig angepasst. Mit diesen Schablonen und den Bohrungen habe ich die Lage der Fenster ermittelt und aufgezeichnet.

Daraufhin die Ausschnitte mit der Stichsäge gemacht….Das war nicht so einfach wie ich gehofft hatte…

Die Schablonen hatte ich gut abgezeichnet und es war mir wichtig recht genau zu schneiden um keine großen Lücken entstehen zu lassen.

Jedoch musste ich danach noch recht viel Feilen damit das Fenster gut passte. Dann habe ich innen noch eine Holz Unterlage eingepasst ( oben auf dem Foto ersichtlich) damit die Innenverkleidung wieder angetackert werden konnte.

Danach mit einem Sikaflex-ähnlichem Produkt die Fenster eingeklebt und mit dem inneren Alu Rahmen verschraubt. Dabei habe ich die Schrauben nicht zu sehr angezogen damit erst die Dichtungsmasse trocknen konnte.

Dann Rahmern noch einmal ab .. von Innen auch noch abgedichtet – Innenverkleidung angebracht und Rahmen entgültig fest angeschraubt… 

In Conclusion i must now say: es hat sich gelohnt.. die hinteren Kabinen sind jetzt viel heller, freundlicher und mit dem zusätzlichem Fenster haben diese eine gute Lüftung.

Da diese Fenster in dem Aufbau eingesetzt wurden habe ich  keine Bedenken das Sie die Sicherheit des Bootes bei großen Wellen beeinträchtigen. Diese Fenster wären mit 10mm auch für Einbauten im Rumpf geeinget.

 

herrlich 🙂

Wir hatten 1,174 Besucher 🙂